A+ A A-

Entscheidung für eine direkte Bahnanbindung

Die Studien im Zeitraum 2010-2011 zur Verbesserung der Anbindung des EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg auf dem Landweg untersuchten verschiedene ÖPNV-Lösungen (per Bus, Stadtbahn, Strassenbahn, Seilbahn, Fahrsteig, Bahn...) im Hinblick auf drei zuvor identifizierte Ziele:

  • verkehrliche Zielsetzung
  • Zielsetzung in Bezug auf die räumliche und wirtschaftliche Entwicklung der Region
  • sozioökonomische Zielsetzung (Kosten und sozioökonomische Bilanz)

Diese Untersuchungen zeigten, dass die neue Bahnanbindung mit einer Haltestelle direkt am Flughafengebäude im Vergleich zu den anderen Varianten folgende Vorteile aufweist:

  • ambitionierteste Lösung im Hinblick auf die Entwicklung der Region und den Komfort für die Flugpassagiere sowie die Beschäftigten am Flughafen
  • kürzeste Fahrzeit von den Bahnhöfen Basel und Mulhouse
  • grösste Verlagerung des Verkehrs von der Strasse auf die Schiene
  • beste sozioökonomische Ergebnisse

Der mit betroffenen französischen, schweizerischen und deutschen Vertretern (Staaten, Gebietskörperschaften, Infrastrukturbetreiber und Eisenbahngesellschaften) besetzte Planungsausschuss unter dem Vorsitz des Präfekten der Region Elsass hat sich am 5. Dezember 2011 für diese Planungsvariante entschieden.

Nach oben
logo ue logo interreg logo prefet logo oft logo grand est logo haut rhin logo mulhouse alsace logo euroairport logo sncf réseau